Stylish schwanger: die Tricks der „Mode Mamas“

von fetzionista

Babybauch-Styling kann herausfordernd sein, denn plötzlich sitzt nichts mehr so wie vorher! Hier meine Top-Modetipps für Schwangere.

Seit einigen Monaten weiß ich aus eigener Erfahrung, wie eine Schwangerschaft das persönliche Körpergefühl verändern kann. Denn wenn der Bauch stetig wächst und man sich erschöpft fühlt, ist es umso wichtiger, sich in seiner Kleidung wohlzufühlen. Dabei hat Umstandsmode nicht den Ruf, besonders trendig zu sein. Doch keine Sorge – du musst dich trotz Babybauch modisch nicht verbiegen! Ich zeige dir die besten Styling-Tricks der „Mode Mamas“.

d

Es muss nicht immer Umstandsmode sein!

Die Aussicht, sich die nächsten neun Monate in unförmige oder altmodische Umstandsmode zu hüllen, schreckt viele werdende Mütter ab. Zum Glück hat sich in Sachen Maternity Wear in den letzten Jahren einiges getan und so bieten schon viele beliebte Marken (z.B. H&M, Topshop oder Asos) eine eigene Umstandskollektion an. Die Zeiten, in denen sich werdende Mütter unter „Zelten“ verstecken mussten, sind also definitiv vorbei! Wer allerdings nicht so viel Geld in Kleidung investieren möchte, die nur eine begrenzte Zeit lang tragbar ist, holt sich am besten ein paar bequeme Key Pieces in der Umstandssektion (v.a. Jeans!) und shoppt ansonsten einfach ein bis zwei Nummern größer.

Tipp: Shop your closet, heißt die Devise! Wirf doch zuerst einmal einen Blick in den eigenen Kleiderschrank. Du wirst überrascht sein, wie viele Lieblingsteile du noch länger tragen kannst. Leggings, lose Boyfriend Jeans oder weit geschnittene Kleider und Oversize Jacken werden dir auch in der Schwangerschaft gute Dienste leisten!

d

Stylish schwanger: körperbetont oder oversized?

Apropos Oversize: Bewusst groß geschnittene Teile kommen in der Schwangerschaft natürlich sehr gelegen und liegen im Trend. Beim Styling solltest du aber darauf achten, immer nur ein Oversize-Teil in deinen Look zu integrieren (also z.B. entweder Top oder Hose), sonst entsteht rasch „Zelt-Alarm“! Du hast ja auch nichts zu verstecken – setz deinen Babybauch stattdessen lieber bewusst in Szene (erfahrungsgemäß werden ihn die Leute in deinem Umfeld ohnehin sehen wollen).

d

Silhouette mit Blazern oder Westen strecken

Dir gefällt dein Babybauch, aber in eng anliegenden Kleidern fühlst du dich nicht so wohl? Von der Seite betrachtet, kommst du dir vor wie der viel zitierte „Babyelefant“? Ein einfacher Styling-Trick schafft Abhilfe: Ein Blazer, ein leichter Mantel oder eine lange Weste strecken die Silhouette und halbieren deinen Babybauch optisch. So brauchst du dir auch keine Sorgen um ein bisschen Hüftspeck machen.

Tipp: Warum nicht ein Hemd- oder Wickelkleid kurzerhand zum Kimono umfunktionieren? So kannst du die Sachen in deinem Schrank länger tragen und bleibst deinem Stil treu.

d

Schultern betonen

Blazer und Jacken sind gerade in der Schwangerschaft eine gute Wahl, weil sie auch die Schulterpartie betonen. Eine geradlinige Schulter schafft ein optisches Pendant zum größeren Bauchumfang und bringt damit die Figur wieder ins Gleichgewicht.

d

Figurschmeichler Empire-Schnitt

Vielen Frauen fällt das Styling schwer, wenn plötzlich die Taille verschwindet. Du kannst trotzdem deine schmalste Stelle betonen – sie wandert nur etwas weiter nach oben. Probiere Kleider und Oberteile im Empire Schnitt, bei dem die Taille direkt unter der Brust ansetzt. Bei Oversize-Teilen sorgt ein Gürtel über dem Babybauch für mehr Struktur.

d

Die richtige Unterwäsche

Beim Styling wird oft nur auf das „Darüber“ geachtet, dabei ist das „Darunter“ noch viel wichtiger. Daher: Investiere schon früh in neue, gut sitzende Unterwäsche! Erfahrungsgemäß dauert es nicht lange, bis v.a. die BHs nicht mehr richtig sitzen. Dann kann auch das beste Oberteil nichts mehr retten…

d

Accessoires nicht vergessen

Schlussendlich gilt wie bei anderen Outfits auch: Accessoires machen den Look erst komplett! Auffälliger Schmuck, tolle Schuhe oder eine knallige Tasche – sie verleihen deinem Style das gewisse Etwas. Und das Beste: Du musst dafür nicht einmal extra etwas kaufen.

Tipp: Achte bei langen Ketten darauf, dass sie nicht auf deinem Babybauch aufliegen. Du kannst sie z.B. mithilfe einer Sicherheitsnadel verkürzen, sodass sie über dem Bauch enden.d

PS: Weitere Inspiration sowie praktische Tipps für den Kauf von Umstandsmode findet ihr in meinem Blogbeitrag „Umstandsmode ohne Umstände“.

Teilen mit:
2 Kommentare
0

2 Kommentare

Silvia 10. Mai 2021 - 12:58

lauter wunderschöne Outfits

Antworten
fetzionista 12. Mai 2021 - 11:11

Danke, das freut mich sehr ☺️

Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfehlungen für dich